sanktjohanser | tische
56
page-template-default,page,page-id-56,ajax_fade,page_not_loaded
[clean-login]
dinavier

bez. für das in europa gebräuchlichste papierformat (abk.: dina4): 210 x 297 mm (b x l). vier beine, eine platte. wie striche auf dem papier. für uns der tisch der tische. holz oder edelstahl.

View 
din36

kunstwort. die deutsche industrienorm 36 befasst sich im besonderen mit der standsicherheit von gebäuden. entwurf und konstruktion von din36 auch. der tisch din36 vereint feine linienführung und stabilität.

View 
dinanull

dina0. papiergrösse, die die grundlage aller anderen din-a papierformate darstellt. gewissermassen ist null ja nicht existent, sondern immer nur als eine annäherung an sich selbst. was sie mit uns menschen verbindet. minimierung. weniger geht nicht.

View 
kontext

aus dem l. contexus. zusammensetzung, verknüpfen, zu l. texere weben. wir verstehen gute gestaltung als ein zuammenwirken von raum, möbel und architektur. die konkrete materialisierung der einzelnen elemente spielt für uns diesbezüglich eine besondere rolle.

View 
areal

entlehnt aus dem adj. ml. arealis: zur fläche gehörig. zu l. area fläche, verbreitungsgebiet bes. für pflanzen, tiere, sprachliche erscheinungen. ein tisch verbindet in spezifischer art und weise das öffentliche mit dem privaten.

View 
excenter

excenter abgeleitet vom dt. exzenter: scheibe mit aussermittiger drehachse. exzentrisch (adj)ungewöhnlich, abweichend. ein interessantes terrain: phänomene der unscheinbaren ordnung und der scheinbaren unordnung.

View 
format

entlehnt aus dem lateinischen formatum: gestaltetes, reguliertes. heute gebräuchlich für: mass, normgrösse und als bezeichnung für überdurchschnittliche eigenschaften, bedeutung, innere haltung.

View